Willkommen im EFS Faktencheck

EFS auf der Anti-Corona Messe pro.vention

durch: Uwe Manzke
In: EFS News
Like Up: (0)
Like Down: (0)
Erstellt: Januar 1, 2000

Lüftungsgeräte mit Luftionisation gegen Viren

Luftionisation: präventive Corona-Schutzmaßnahmen auf der pro.vention

Schirmherr Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaates Thüringen und Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH eröffneten am 05. November 2020 die wohl europaweit erste Fachmesse und Konferenz für vorbeugende Corona-Schutzmaßnahmen pro.vention. Als hybride Veranstaltung in Erfurt mit 125 Ausstellern und über 1.500 Experten standen Anfang November technische Lösungen zur Senkung der Infektionsgefahr im Mittelpunkt.

pro.vention „Von den Ausstellern und Teilnehmern wurde hinsichtlich der Präventionsmaßnahmen einiges abverlangt, so Michael Kynast, Messe Erfurt Geschäftsführer. „Der erarbeitete Hygieneplan ermöglichte es uns unter den widrigen Bedingungen der zunehmenden Infektionen die Messe und Konferenz abzuhalten. Das Konzept stieß über die Landesgrenzen hinaus auf großes Interesse und könnte auch auf andere Standorte ausgeweitet werden. „Hauptthemen sind Infektionsschutz und Desinfektion, Luftfilteranlagen und Luftreinigung, Corona-Tests und Testsysteme, Aus- und Weiterbildung sowie Software und Technik u. a. zur Durchführung von digitalen Meetings und Veranstaltungen“, erläutert Kynast.

„Corona ist nach wie vor nicht verschwunden“, sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow bei der Eröffnung. „Deswegen ist es jetzt wichtig, dass wir alle Maßnahmen und Produkte bündeln, vorstellen und beraten, wie man am besten einem Ausbreiten dieser Pandemie vorbeugen kann.“ Thüringen sei als Standort für solch eine Fachmesse besonders geeignet, weil sich hier frühzeitig Firmen auf die Produktion von pandemierelevanten Produkten eingestellt haben – wie bspw. Atemmasken und Desinfektionsmittel. „Durch seine zentrale Lage ist Erfurt aus ganz Deutschland für alle interessierten Besucherinnen und Besucher hervorragend erreichbar.“ so Bodo Ramelow weiter.

Berliner Gastronomen und das Kabarett Berliner Stachelschweine hatten schon im August mit Luftionisation aufgerüstet, beschreibt Eckhard Steinicke, Steinicke Handelsgesellschaft, das Portfolio zur Messe. „Zunehmend fragen auch Hotels, Tagungszentren, Gastronomieeinrichtungen, Sportstudios, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen nach“, so Steinicke, der als EFS Partner ebenfalls als Aussteller vor Ort ist.

Mit über 52 Jahren Erfahrungswissen im Luft- und Brandschutz bildet das Berliner Traditionsunternehmen Steinicke auf der pro.vention mit GSB und EFS Schermbeck ein Innovationspool für gesunde Raumluft. Schon Jahrzehnte vor Corona hat das Innovationsnetzwerk Forschungen in der Luftionisation vorangetrieben, die auch für große Luftvolumenströme nutzbar sind. Heute steht eine flüsterleise Plug&Play Technik zur Verfügung, die den Stand der Technik abbildet und Luftqualitäts- anforderungen für Räume erfüllt, die für Personen mit erhöhtem Gesundheitsrisiko, wie Intensiv- und Pflegeräume geeignet sind
Mit dem Luft- und Hygienekonzept über das Förderprogramm „Neustart Kultur“ hat kürzlich auch das Kabarett Berliner Stachelschweine nachgerüstet, bestätigt Frank Lüdecke, Künstlerischer Leiter der Stachelschweine. „Im Traditionshaus reichte es die vorhandene RLT Anlage mit ECO CLEAN 150 Luftreinigungssystemen zu ertüchtigen. Statt im Lockdown zu schließen müsste ich den Besuch der Aufführungen auf Krankenschein anbieten“, so Lüdecke

Noch keine Kommentare.

Hinterlasse Einen Kommentar

81614

Zeichen Limit 400